Die Gesamtschule Das Forscherhaus

Unser Ziel ist eine Schule, die eine Bereicherung für alle ist:

Für Schüler,
die mit Begeisterung und Motivation lernen, ihre Welt erforschen und sich weiterentwickeln wollen.

Für Eltern,
die für ihre Kinder gute Voraussetzungen für einen zufriedenen und erfolgreichen Lebensweg schaffen wollen.

Für Lehrer,
die genügend Zeit und Freiraum haben, individuell auf Begabungen und Bedürfnisse jedes einzelnen Schülers einzugehen.


Anders als staatliche Gesamtschulen in NRW, die in jedem Jahrgang mindestens 4-zügig sein und 100 bis 116 Schüler aufnehmen müssen, ist die Gesamtschule Das Forscherhaus ganz bewusst eine kleine Schule mit zwei Klassen je Jahrgang in überschaubarer Klassengröße von ca. 25 Kindern.

Die Begrenzung auf diese Klassengröße entsteht aus unserem Verständnis von intensivem Lernen, individueller Betreuung und dem Bestreben, Schülern ganzheitliche Zusammenhänge aufzuzeigen. Dies erfordert Zeit und ein gutes Lehrer-Schüler Verhältnis.

Die Möglichkeit, das Abitur nach 9 Jahren zu erreichen, ist an der Gesamtschule Das Forscherhaus - wie an anderen Gesamtschulen auch - die Regel. Dies trägt nicht nur den Wünschen und Anforderungen vieler Eltern und Lehrer Rechnung, Kindern und Jugendlichen in ihrer beruflichen Orientierung und individuellen Persönlichkeitsentwicklung dieses zusätzliche Jahr zu ermöglichen, es entspricht auch dem Anspruch der Forscherhaus-Pädagogik an nachhaltiges Lernen.

Da ein stabiles Fundament die Basis für einen offenen Blick in die Welt ist, bieten wir als gebundene Ganztagsschule feste Rhythmen und Strukturen und legen großen Wert auf eine gute Allgemeinbildung.

Darüber hinaus bietet die Gesamtschule Das Forscherhaus weitere Besonderheiten im Schulalltag:

  • Da wir mit einer zusätzlichen pädagogischen Fachkraft in jeder Klasse arbeiten, hat unsere Schule einen besseren Betreuungsschlüssel als viele staatliche Schulen. (ca. 1:13)
  • Dies führt zu einer intensiveren Betreuung und Förderung individueller Begabungen und Fähigkeiten der Schüler, einem persönlicheren Umgang und kurzen Wegen.
  • Gemäß unserem Anspruch, Schülern Zusammenhänge in der Welt erlebbar zu machen, arbeiten wir im Unterricht fächerübergreifend.
  • Wir arbeiten mit festen Kooperationspartnern aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammen und können so stets den praktischen Bezug zwischen Schulleben und Alltag herstellen.
  • Die Forscherhaus-Pädagogik „Zusammenhänge erleben“ + „aktives Handeln“ hat sich im Primarbereich der Grundschule Das Forscherhaus und dem Vorschulbereich in der Kita Die Forscherhaus-Zwerge bewährt und ist wissenschaftlich von Experten wie z.B. Prof. Dr. Klaus Hurrelmann oder Prof. Dr. Gerald Hüther anerkannt.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.