Forscherfrage: Papier aus Pflanzenfasern - geht das?

Der aktuelle Forscherauftrag lautet: Kann man aus Pflanzenfasern Papier herstellen?

Wir befolgen die gleichen Arbeitsschritte, die auch zur Papierherstellung aus Holzfasern vorgenommen werden. Die Pflanzenstängel des Japanischen Springkraut werden grob zerkleinert, mit Wasser vermengt und gekocht.
Der Pürierstab sorgt für weiteres Zerkleinern der Fasern. Es entsteht, genau wie bei der maschinellen Herstellung von Papier, ein Faserbrei, dieser ist jetzt noch schön grün. Nachdem er mit klarem Wasser gespült und gesiebt wurde, bekommt jeder Schüler eine kleine Menge, um sein eigenes Papier zwischen Fliegengittern und Zeitungen zu pressen und zu trocknen.

Tatsachlich ist das eigene Werk stabil und geeignet, um darauf zu schreiben. Ganz nebenbei hat es auch noch eine interessante Farbe und Struktur.

Fazit: Ja, es müssen nicht unbedingt Holzfasern sein und dass man aus Altpapier Papier herstellen kann, das weiß doch jeder!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen