Das erste Halbjahr in Klasse 5

Das erste Halbjahr ist rum - besonders in den 5. Klassen hieß es: Zusammenfinden, eine Gemeinschaft werden und viel Neues kennen-lernen.

Wir haben uns zum Beispiel Gedanken gemacht, was wir als Alleinversorger mit viel Phantasie in Deutschland kreieren können. Aus unseren Überlegungen heraus entstand ein selbst gebautes Dorf aus Alltagsmaterialien. Uns wurde deutlich, wie komplex viele wirtschaftliche Prozesse sind und wie sie zusammenhängen. Hintergrund war das große Thema "Weltatlanten", das uns in der zweiten Zeitzone beschäftigt hat.

Zum Lesenüben hat sich jeder im Deutschunterricht ein Märchen zum Vorlesen ausgesucht - und schnell bemerkt: Vorlesen kann viel mehr als nur Informationen rüberbringen. Die Stimme ist ein ganz großartiges Instrument, um Geschichten und Inhalte lebendig und emotional werden zu lassen.

Weniger emotional, aber entspannt und in netter Lernatmosphäre erledigen wir auch unsere Hausaufgaben.

Ein bsonderes Highlight war dann zum Jahresende unser gemeinsames Weihnachtsfrühstück in der Klasse. Diese kleinen Klassenevents, bei denen auch gespielt und herumgealbert werden darf, sind toll, um sich auch auf einer ganz anderen Ebene kennen zu lernen und dadurch als Klasse noch weiter zusammenzuwachsen.

Das hat im ersten Halbjahr wirklich toll geklappt und jetzt freuen wir uns auf die 3. Zeitzone.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.