Themenmappe zur Zeitzone Körper

Im Forscherhaus geht es auch immer um Reflexion und die kritische Auseinandersetzung - auch mit den eignenen Leistungen. Deshalb stellte jedes Kind zum Abschluss der zweiten Zeitzone, in der sich die Kinder der 6. Klasse mit dem menschlichen Körper beschäftigt haben, eine persönliche Sammelmappe zusammen.

Welches Thema hat mir besonders viel Spaß gemacht? Welches Arbeitsblatt habe ich besonders gut bearbeitet? Bei welcher Aufgabe habe ich besonders viel gelernt? Was hat mich am meisten interessiert? Wo habe ich mir besonders viel Mühe gegeben?

Mit diesen Fragestellungen durchforstete jedes Kind alle seine Schnellhefter, Mappen und Ordner. Insgesamt sechs bis acht Blätter sollten ausgesucht werden, die dann in die Sammelmappe geheftet wurden. Die Blätter sollten unterschiedliche Fächer berücksichtigen, so dass die Sammelmappe insgesamt einen guten Überblick über die ganze Zeitzone gibt - und den Themenschwerpunkt in all seinen unterschiedlichen Blickwinkeln widerspiegelt.

Die Auswahl fiel vielen Kindern schwer: Vielleicht ein Protokoll über meine Beobachtungen bei der Übung „Achtsames essen einer Rosine“ aus einer Achtsamkeitsstunde? Aus der NaWi-Mappe vielleicht das Arbeitsblatt, auf das ich die Organe des Menschen richtig in die Körperumrisse geklebt habe? Die Ernährungspyramide, die ich so ordentlich aufgezeichnet habe?Oder doch vielleicht mein Medientagebuch?

Zum Schluss bereiteten die Kinder kleine Vorträge über die Körper-Zeitzone vor. In Kleingruppen stellten sie die Sammelmappen den Siebtklässlern vor und berichteten von dem, was sie gelernt hatten.
Von den Siebtklässlern bekamen sie im Anschluss eine Feedback-Postkarte mit tollem Lob und guten Verbesserungsvorschlägen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.