Wir bringen Wissen auf die Bühne

In jedem Schuljahr findet in der Gesamtschule Das Forscherhaus die Wissensshow statt, in der Wissen anschaulich und spannend auf die Bühne gebracht wird.

Wie läuft eine solche Wissensshow ab?

In Wissensshow Teams einigen sich mehrere Schülerinnen und Schüler zusammen mit der Lehrkraft zunächst auf ein gemeinsames Thema, das sie in der Wissensshow präsentieren wollen.

Daraufhin haben sie 2-3 Wochen Zeit, den gesamten, grundlegenden Lernprozess durchzuspielen:

Sie sammeln Informationen, entwerfen ein Script für ihre Show, beantragen finanzielle Mittel bei der Schulbank, erstellen die benötigten Requisiten, verteilen die Rollen und üben die Show ein, um sie schließlich vor Publikum auf die Bühne zu bringen.

Jede Gruppe wird während dieser Zeit von einem Coach (Lehrer oder pädagogischer Fachkraft) intensiv begleitet.

Die Wissensshow geht deutlich über ein klassisches Referat hinaus, weil z.B. die Präsentation der Ergebnisse nicht nur vor der eigenen Klasse, sondern vor einem breiten Publikum erfolgt.

Um die notwendigen Wiederholungen sicher zu stellen, werden die Wissensshows in jedem Schuljahr durchgeführt - allerdings in den unterschiedlichen Jahrgängen mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen:

  • Im 5. Schuljahr stehen naturwissenschaftliche Schwerpunkte bei der Wissensshow im Vordergrund, die mit Hilfe von Experimenten präsentiert werden können.
  • Im 6. Schuljahr wird der Schwerpunkt auf geschichtliche Themen gelegt, die mit Hilfe kleiner Theatersequenzen (real oder mit Hilfe von Kartontheatern u. ä.) präsentiert werden.
  • Im 7. Schuljahr werden gesellschaftswissenschaftliche Inhalte vorgestellt.
  • Im 8. und 9. Schuljahr wird die Berufsorientierung eng mit den Wissensshows verknüpft.
  • Im 10. Schuljahr dürfen sich die Schülerinnen und Schüler eigene Schwerpunkte aussuchen.

Warum spielen die Wissensshows in der Gesamtschule Das Forscherhaus eine so große Rolle?

In der Vorbereitung und Präsentation der Wissensshows sind Fähigkeiten gefragt, bei denen die Schülerinnen und Schüler Informationen gliedern und veranschaulich müssen: Sie müssen aus verschiedenen Methoden (wie etwa das Vorführen von Experimenten, kleinen Kartontheatervorführungen u. Ä.) die passenden wählen und diese dann zur Präsentationsreife führen.

Das Entwickeln einer Wissensshow fordert und trainiert also die Beschäftigung mit dem gesamten Lernprozess - angefangen vom Sammeln der Informationen über ihre Bearbeitung bis hin zum Darstellen und Präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich während dieser Zeit zugleich an einem selbst gestalteten Zeitplan orientieren, sie müssen kreativ tätig werden und sich selbst (gerade bei Misserfolgen und Schwierigkeiten) steuern.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.