Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Die Herbstferien stehen vor der Tür und die eine oder andere Familie plant möglicherweise Urlaub in dieser Zeit. Wir möchten deshalb auf die folgende Coronaeinreiseverordnung aufmerksam machen: 

Wer aus dem Urlaub aus einem Risikogebiet zurückkehrt, ist laut der Coronaeinreiseverordnung des Landes NRW verpflichtet, eine 14-tägige Quarantän einzuhalten, sofern nicht ein ärztliches Zeugnis auf Grundlage eines Tests vorgelegt werden kann, wonach keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden ist.  

Wenn der Urlaub in einem Risikogebiet verbraucht wurde, ist der Schulbesuch für Schülerinnen und Schüler / Eltern und Mitarbeiter der Schule nur möglich

  • nach einer 14-tägigen Quarantäne

oder 

  • mit einem negativen Coronatest unverzüglich nach Einreise und nicht älter als 48 Stunden. 

Details zu den Folgen einer Einreise aus einem Risikogebiet können Sie hier in dem Informationsschreiben des MAGS nachlesen. Unabhängig von rechtlichen Folgen würde die Nichtbeachtung einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule darstellen. 

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Entwicklungen. Die jeweils aktuelle Liste der Länder, die zu den Risikogebieten zählen, finden Sie unter auf der Seite des Rober-Koch-Institutes

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW

 

Wir wünschen allen Familien erholsame Ferien mit Bedacht. Bleiben Sie gesund! 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.